Flächennutzungen in Lehrte

26. Januar 2022

Flächennutzungen in Lehrte überprüfen!

Gruppe CDU-FDP fordert nachhaltige Entwicklungen von Flächen.

Die Flächennutzung in Lehrte bedarf einer weiteren Optimierung. So fehlt es nachweislich an Gewerbeflächen, insbesondere für ortsansässige Unternehmen.

Die Gruppe CDU-FDP will dem mit folgenden Anträgen im Rat der Stadt Lehrte begegnen:

Gelände nördlich der Ahltener Straße zwischen Technischem Hilfswerk und der Kreuzung Westring (ehemalige Schwanenburg)

Hier soll ein Nutzungskonzept erarbeitet werden, um diese Fläche nachhaltig zu entwickeln. Dieses Konzept soll zum einen das Anlegen von Grünflächen (z. B. bienenfreundlichen Stauden, Kirschlorbeeren u. ä.) zur Aufwertung des Ortseinganges beinhalten. Zum anderen soll es klären, ob die Fläche in diesem Mischgebiet hinsichtlich einer Ansiedlung eines Gewerbebetriebs (z. B. ortsansässige Gewerbebetriebe oder Start-Up) oder einer Kindertagesstätte in freier Trägerschaft genutzt werden kann. Hierbei soll auch das dortige Gewässer Teil dieser Planungen sein und eine Aufwertung erfahren. Die Stadtverwaltung soll sich sodann hinsichtlich der Vermarktung der Fläche mit ortsansässigen Gewerbetreibenden oder Betreibern von Kindertagesstätten in freier Trägerschaft in Verbindung setzen.

Unbebaute Fläche im Bereich der Europastraße

Hier soll geprüft werden, ob die dortigen unbebauten Flächen, die bereits im Flächennutzungsplan als Gewerbegebiet ausgewiesen sind, primär ortsansässigen Unternehmen im Wege der Vermarktung angeboten werden können.

Flächen im Bereich der Westangente

Hier sollen Flächen, die keinem besonderen Schutz unterliegen oder anderweitig im Flächennutzungsplan ausgewiesen sind, für eine Entwicklung von Gewerbeflächen zur Verfügung stehen. Hierzu soll die Stadtverwaltung mit den Eigentümern der Flächen in Verbindung treten.

Gruppenvorsitzender Dr. Marcel Haak dazu:

„In Lehrte mangelt es nachweislich an Gewerbeflächen und viele ortsansässige Gewerbetreibende suchen nach Möglichkeiten, sich zu vergrößern. Diesem Bedarf muss Rechnung getragen werden und entsprechend nutzbare Flächen müssen hierauf geprüft werden, um Ansiedlungsmöglichkeiten zu schaffen.

Die Ansiedlung weiterer großer Logistik-Unternehmen auf diesen Flächen ist hierbei aber aufgrund der bereits vorhandenen hohen Belastung durch diese Branche in Lehrte auszuschließen.“

 Unsere Landtagskandidatin

für Burgdorf – Lehrte – Uetze

Heike Koehler

https://www.facebook.com/Heike.Koehler.Landtag