Sanierung von Sportplätzen in der Stadt Lehrte durch die Vereine zur Entlastung der Ehrenamtlichen und des städtischen Haushalts

Im Investitionsprogramm der Stadt Lehrte sind allein für das Jahr 2021 in Summe 785.000 Euro für die Sportstättensanierung auf den Außenanlagen in Lehrte, Hämelerwald und Sievershausen vorgesehen.

Teilbereiche der vorgesehenen Sanierungsmaßnahmen wie Umstellung der Flutlichtanlage auf LED, Installation einer automatisierten Beregnungsanlage oder Anschaffung eines Mähroboters können mit einer 90-%igen Förderung durch die Vereine durchgeführt werden.

Daher bitten wir die Verwaltung,

-die Bereitschaft der Vereine abzufragen, eine solche Maßnahme aktiv zu unterstützen.

-gemeinsam mit den interessierten Vereinen zu eruieren, inwieweit auf die verschiedenen Fördertöpfe zugegriffen werden kann.

-herauszuarbeiten, welche Voraussetzungen geschaffen werden müssen, um als förderungswürdig zu gelten.

-darzustellen, welche Einsparungen bei den eingangs genannten Investitionsmaßnahmen zu erwarten sind.

Begründung:

Beim Regionssportbund gibt es die Ideenskizze, ein Projekt „Automatisierter Sportplatz zur Entlastung des Ehrenamtes“ durchzuführen. Ziel ist, eine wenig kosten- und arbeitsintensive Platzpflege durch moderne Technik wie automatisierte Beregnung, Einsatz eines Mähroboters und klimafreundliche Beleuchtung zu garantieren. Damit wird das Ehrenamt erheblich entlastet.

Bis zum 15. 08. 2021 ist es noch möglich, beim Landessportbund Niedersachsen von den erhöhten Fördermitteln (VW-Strafzahlungen) zu profitieren. Weiterhin ist es noch bis zum 31.12.2021 möglich, zumindest beim Flutlicht von einer 35-%igen Förderung der Kommunalen Klimaschutzrichtlinie des Bundes zu profitieren.

Der Haushalt der Stadt Lehrte könnte ebenfalls stark entlastet werden, wenn wir uns diese Idee zu Eigen machen.

Eine weitere Begründung erfolgt mündlich durch den Antragsteller.