• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Presse

Anzeiger für Lehrte und Sehnde vom 17.09.2015  pdf

Gratis-WLAN für Innenstadt?

Ratsgruppe CDU-FDP-Piraten will kostenloses Internet für jedermann – Stadt soll prüfen

Ein drahtloses lokales Netzwerk für die Innenstadt, für jedermann frei zugänglich und vor allem kostenlos – das wünscht sich die Gruppe CDU-FDP-Piraten im Rat. In der nächsten Ratssitzung wollen sie einen Antrag auf freies Internet per WLAN vorlegen.

Von Oliver Kühn

Lehrte. Die Initiative der Gruppe beruft sich dabei auf das sogenannte Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK), das in diesem Herbst verabschiedet werden soll und auch eine Weiterentwicklung der Innenstadt vorsieht.

Im digitalen Zeitalter soll deshalb in der Kernstadt vom Zuckerzentrum und der Zuckerpassage über die Burgdorfer Straße, das Neue Zentrum und die Bahnhofsstraße bis hin zum Rathaus mobiles, kostenloses Internet per WLAN (Wireless Local Area Network) für jedermann zur Verfügung gestellt werden.

„Eine solche WLAN-Architektur würde die Innenstadt in Lehrte aufwerten und viele Menschen zu einer längeren Verweildauer in der Gastronomie und den Geschäften bewegen“, ist sich der Gruppenvorsitzende Hans- Joachim Deneke-Jöhrens sicher, „und möglicherweise auch die Ansiedlung neuer Geschäfte bewirken.“ Mit ihrem Antrag fordert die Gruppe ihre Ratskollegen auf, die Stadt mit einer Prüfung der Umsetzungsmöglichkeiten für sogenannte Internetzugangspunkte (Hotspots) zu beauftragen.

Dass dies möglich sei, zeige das Beispiel der Stadt Aurich (Ostfriesland), die bereits Gratis-WLAN für jedermann freigeschaltet habe. Auch Nordhorn wolle dies demnächst umsetzen. „Beide Städte sind von der Größe ungefähr mit Lehrte vergleichbar, sodass dieses Vorhaben auch für Lehrte eine realistische Maßnahme ist“, meint Deneke-Jöhrens.

In Düsseldorf hat ein Werbevertragspartner der Stadt bereits mehr als 50 Hotspots in der Innenstadt eingerichtet, wo Passanten rund um die Uhr kostenlos surfen können. Die Stadt kostet das keinen Cent, denn im Gegenzug darf das Unternehmen auf den Kabelkästen Werbung anbringen. Ähnliches plant derzeit die Stadt Siegen mit dem Werbeanbieter Ströer – der auch Partner der Stadt Hannover ist. Doch die Landeshauptstadt ist auf ein entsprechendes Angebot (noch) nicht eingegangen, weil kein entsprechender Auftrag des Rates vorliege.

© CDU Stadtverband Lehrte 2018
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok