• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Presse

Marktspiegel vom 16.09.2015   pdf

Ein Migrationsrat soll Hilfe für Flüchtlinge in Lehrte bündeln

CDU, FDP und Piraten erhoffen einmütigen Ratsbeschluss

LEHRTE (r/kl). Zur organisatorischen Betreuung der Flüchtlingsaufnahmen in Lehrte hat die Gruppe aus CDU, FDP und Piraten im Lehrter Stadtrat die Einrichtung eines Migrationsrates beantragt.

„Aus einer Vielzahl von Gesprächen mit ehrenamtlichen Unterstützern in den vergangen Wochen und Monaten hat sich gezeigt, dass dringender Bedarf zu mehr Kommunikation und Koordination zwischen den ehrenamtlichen Unterstützern und der Verwaltung, aber auch untereinander besteht“, erläutert der Fraktionsvorsitzende Dr. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens.
Der Migrationsrat solle aus Ehrenamtlichen, Vereinen, Organisationen, Asylbewerbern, der Verwaltung und dem Rat der Stadt Lehrte bestehen. Er soll dazu dienen,
- die ehrenamtlichen Akteure miteinander zu vernetzen, - die gegenseitige Hilfe bei besonderen Anforderungen zu erleichtern,
- den gegenseitigen Austausch von mehrsprachigen Helfern als Dolmetscher zu ermöglichen, - die Koordinierung von Hilfsangeboten aus anderen Kommunen zu steuern und dabei gemeinsam Synergien zu nutzen,
- Erfahrungen und Kenntnisse auszutauschen, und
- die Stadt Lehrte im Niedersächsischen Integrationsrat zu vertreten.
„Die ständig steigenden Zahlen der in der Stadt Lehrte untergebrachten Flüchtlinge und Asylbewerber stellen unsere Kommune vor Aufgaben, die wir auf Dauer alleine nicht bewältigen können.
Nach der Bereitstellung von Ersthilfe durch geeignete Unterkünfte und Notunterkünfte geht die eigentliche Arbeit erst richtig los. Es bedarf dazu Rahmenbedingungen einer humanen Asylpolitik auf kommunaler Ebene, die zum einen den Akteuren ermöglicht zu handeln und zum anderen den Hilfesuchenden die notwendige Sicherheit gibt.
In vielen anderen Städten wurden inzwischen Migrationsräte/Flüchtlingsräte oder auch Integrationsräte gegründet, die betroffenen Menschen Hilfestellungen in ihrem neuen Umfeld leisten und auch als Ansprechpartner und Begleiter bei Behördengängen, Arztbesuchen oder auch bei Problemlösungen jeglicher Art zur Seite stehen.
Diese ehrenamtliche Arbeit ist von großer Bedeutung und erfordert daher unsere Wertschätzung in höchstem Maße. Die Gruppe CDU-FDP-Piraten sieht auf Grund dieser Erkenntnisse die zeitnahe Einrichtung eines Migrationsrates mit Ehrenamtlichen, Vereinen, Organisationen, Asylbewerbern, den zuständigen Fachdiensten und dem Rat der Stadt Lehrte als notwendig an und bittet die Mitglieder der anderen Fraktionen um Unterstützung dieses Antrags.
Wir bitten um zeitnahe Behandlung des Antrages auf Grund des dringenden Handlungsbedarfes“, begründet der Fraktionsvorsitzende den Antrag.

© CDU Stadtverband Lehrte 2018
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok