• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Presse

Anzeiger für Lehrte und Sehnde vom 30.4.2015  

Lehrte bekennt sich zur Vielfalt

Gegen Rassismus und Ausgrenzung: Bürger können ab morgen Erklärung unterzeichnen

Die Lehrter Stadtgesellschaft rückt zusammen: Bei der Maikundgebung morgen auf dem Rathausplatz werden Parteien und Organisationen auch für die „Lehrter Erklärung für Demokratie, Toleranz und Vielfalt“ werben – einen Aufruf zur Toleranz gegenüber den in Lehrte lebenden Flüchtlingen.

Von Achim Gückel

Lehrte. Schon seit Monaten steht das Thema „Flüchtlinge“ ganz weit vorn im öffentlichen Bewusstsein. Auch in Lehrte vergeht kaum eine Woche, in der es keine Neuigkeiten zu Fragen der Unterbringung und Begleitung der Flüchtlinge gibt. Jetzt wollen politische und gesellschaftliche Kräfte auf breiter Front verdeutlichen, dass Lehrte ein Ort der Toleranz und Vielfalt ist.

„Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Ausgrenzung haben in unserer Stadt keinen Platz“, heißt es in der Erklärung. Lehrte solle Flüchtlinge offen aufnehmen und Angebote zur Integration dieser Menschen stärken. „Im Umgang mit Flüchtlingen darf es keine Missverständnisse geben: Diese Menschen sind uns willkommen“, heißt es in dem Papier wörtlich.

Erste Unterzeichner sind Bürgermeister Klaus Sidortschuk, die Fraktionsvorsitzenden aus dem Rat der Stadt, Bodo Wiechmann (SPD), Hans-Joachim Deneke-Jöhrens (CDU), Ronald Schütz (Grüne), ­Felix Rissek als Sprecher des Lehrter Bündnisses gegen Rechts, DRK-Vorsitzender Achim Rüter, Udo Gallowski und Sonja Truffel vom Stadtmarketing, der frühere Chef des Ausländerarbeitskreises, Günter May, DGB-Ortskartellvorsitzender Reinhard Nold und Lehrtes frühere Bürgermeisterin Jutta Voß.

Morgen beim Maifest hat jeder Bürger die Chance, die Erklärung mit seiner eigenen Unterschrift zu unterstützen. Anschließend soll sie auch an Kirchengemeinden, Vereine und Verbände und in die Ortschaften gehen.

Bodo Wiechmann sagt, dass die Erklärung auf einer parteiübergreifenden Initiative ruhe und die ganze Stadtgesellschaft widerspiegeln solle. Er betont, dass Lehrte sich bei der Aufnahme und Betreuung von Flüchtlingen bislang sehr gut aufgestellt zeige. Fremdenfeindliche Strömungen oder Rassismus träten nicht zutage. Trotzdem sei es wichtig, mit der Erklärung ein deutliches Zeichen zu setzen.

© CDU Stadtverband Lehrte 2018
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok